Kunstsparten

tanzmainz auf der Suche nach Harmonie

Uraufführung der Choreografie „4” von Weizman/Haver im Staatstheater Mainz

ape. Mainz. Im Hintergrund ein Müllberg: Kartons, blaue Säcke, ein paar Röhrenbildschirme. Davor ein zu den Zuschauern hin geöffnetes Rund aus Scheinwerfern am Boden und in halber Raumhöhe.

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

„Nathan der Weise” am Staatstheater Mainz ist brennend aktuell

Das Menschliche hat Vorrang vor jeder Religion

ape. Mainz.

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

„Game of Drones” kennt kein Happy End

Jan-Christoph Gockels eindringliches Bühnenprojekt in Mainz

ape. Mainz. Oben pulsiert vergnügt der Weihnachtsmarkt. Viele Stufen unter dessen Höhenniveau wird in dunklem Raum eine Weltkarte an die Wand projiziert. Darauf Logos von US-Luftstreitkräften, verteilt über die Kontinente.

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

„Leonce und Lena” am Theater Koblenz: bezaubernd und ärgerlich

Rätselhaftes zwischen schönen Bildern

ape. Koblenz. Kann man aus dem Theater kommen, vom Gesehenen bezaubert und zugleich verärgert? So etwas gibt es – und ist uns jetzt am Theater Koblenz widerfahren bei Matthias Schönfeldts Inszenierung des Lustspiels „Leonce und Lena” von Georg Büchner.

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

Perfektion bei Schubert, Fremdeln bei Holst

Rheinischer Philharmonie unter Gastdirigent Muhai Tang

ape. Koblenz. Wer auch immer nächste Saison Chefdirigent der Rheinischen Philharmonie wird: Er  übernimmt einen sehr gut eingestellten, zu Spitzenleistungen fähigen Klangkörper.

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

Schauspielerin rettet in Bonn "Kabale und Liebe"

Regisseur Martin Nimz kann dem Schiller-Klassiker wenig abgewinnen

ape. Bonn. Martin Nimz ist ein Regisseur, dessen Premieren man stets mit Spannung entgegensieht. Über jeder hängt die Frage: Liefert er eine Umsetzung, über die nachzudenken sich lohnt; oder zerstrümmert er das Stück?

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

Kafkas "Prozess" als körperbetontes Theaterspiel

Kluge, sinnliche Inzsenierung am Staatstheater Mainz

ape. Mainz. Im Rahmen der schon etliche Jahre währenden Mode, nicht fürs Theater geschriebene Literatur für die Bühne zu adaptieren, gibt es derzeit eine Franz-Kafka-Welle. Schon letzte Saison wurde vielerorts manches von ihm theatralisiert.

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

„Weltenwanderer” zwischen Klassik und Moderne

Hochkarätiger Saisonstart beim Hessischen Staatsballett

ape. Wiesbaden. Der Befund wird nun unvermeidlich: Das 2014 gemeinsam von den Staatstheatern Wiesbaden und Darmstadt gegründete Hessische Staatsballett ist derzeit die tänzerisch beste Compagnie im weiten Umfeld.

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

Im Badeshaus des Doktor Frankenstein

„Die 28 Jahreszeiten” – Ballettabend am Theater Koblenz mit scharfen Kontrasten

ape. Koblenz. Vorhang auf, und wir erkennen… Ja, was eigentlich? Rätselraten zieht sich durch den  ersten Teil des neuen Ballettabends von Steffen Fuchs am Theater Koblenz. Im zweiten Teil von „Die 28 Jahreszeiten” gibt es dann stattdessen Schönes zu betrachten.

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

Arp Museum zeigt Kinderleben in der Kunst

Ausstellung "Menschenskinder" - Vom Mittelalter bis heute

ape. Remagen-Rolandseck. Dass die neue und jetzt zehnte Ausstellung in der Kunstkammer Rau des Arp Museums Remagen-Rolandseck von derart aktueller Brisanz sein würde, hatte bei ihrer Konzipierung Monate zuvor niemand geahnt.

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

Seiten

Kunstsparten abonnieren