Kunstsparten

Schubert geht mit Kreisler zum Taubenvergiften

"Die Singphoniker" verbinden bei RheinVokal Romantik und schwarzen Humor

ape. Rommersdorf/Neuwied. Rund eineinhalb Jahrhunderte liegen zwischen den Wiener Lebzeiten von Franz Schubert und Georg Kreisler. Ersterer tief verwurzelt in der Empfindsamkeit früher Romantik.

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

Gibt es keine Theaterstücke mehr?

Kommentar / Wider die unselige Mode, gehäuft Romane auf die Bühne zu bringen

ape.

Archiv-chronologisch: 

Erstaunlich kurzweiliger „Buddenbrook”-Bühnenmarathon

Intendant Laufenberg inszenierte in Wiesbaden John von Düffels Roman-Dramatisierung

ape. Wiesbaden. Gibt es denn keine echten Theaterstücke mehr? Nach den Bühnenadaptionen des Films  „Das Fest” in Bonn und des Romans „Kopflohn” in Mainz gilt diese Frage nun ebenso dem Staatstheater Wiesbaden.

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

Seghers' "Kopflohn" in Mainz zum Bühnenstück verarbeitet

Theater schafft keinen Mehrwehrt zur Romanvorlage

ape. Mainz. Gibt es denn keine echten Theaterstücke mehr? Ein weiterer von unzähligen Versuchen allüberall, Romane bühnentauglich zu machen, beginnt jetzt im Staatstheaters Mainz mit geschwind rückwärts trippelnden Schauspielern.

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

Dogma-Film „Das Fest” als erschütterndes Bühnenstück

Starke Inszenierung von Martin Nimz am Theater Bonn

ape. Bonn/Bad Godesberg. Gibt es denn keine richtigen Theaterstücke mehr? Nach fast einem halben Dutzend Theatralisierungen von Romanen in dieser Saison, brachte das Schauspiel Bonn jetzt noch ein Werk auf seine Godesberger Bühne, das ursprünglich ein Film war.

Archiv-chronologisch: 
Archiv-inhaltlich: 

Seiten

Kunstsparten abonnieren