Ökonomie/Ökologie

Wider die Plastikseuche - und zwar jetzt

Kommentar

Wider die Plastikseuche - und zwar jetzt

kostenpflichtiger RZ-Text, 2100 Anschläge, 49 Cent
Archiv-chronologisch: 

Kleiner Versuch einer Würdigung von Marx' Hauptwerk "Das Kapital"

Kleiner Versuch einer Würdigung von Marx' Hauptwerk "Das Kapital"

6100 Anschläge, kostenpflichtiger RZ-Text
Archiv-chronologisch: 

Aufmerksamkeit und Wertschätzung für die Bauten der „Spätmoderne”

Mainzer Tagung zum 50. Geburtstag von Icomos

ape. Mainz. Wenn angesehene Institutionen runde Jubiläen begehen, richtet sich der Blick meist in Feierlaune überwiegend rückwärts. Redner und Gratulanten erinnern an die Anfänge, würdigen die Leistungen vergangener Jahre oder Jahrzehnte. Icomos Deutschland ging Ende November 2015 seinen 50. Geburtstag etwas anders an. Die 1965 auf Initiative des damaligen rheinland-pfälzischen Landeskonservators gegründete deutsche Sektion des Internationalen Rats für Denkmalpflege – der auch der Unesco in Fragen des Welterbes zur Seite steht – lud stattdessen zu einem mehrtägigen internationalen Symposium an ihren Gründungsort Mainz.

Archiv-chronologisch: 

Flüchtlinge werden das Land verändern

Kein Grund, hysterisch zu werden / Kommentar

ape. Dass die Aufnahme und Versorgung, die teils vorübergehende Unterbringung, teils dauerhafte Integration etlicher Hunderttausend Flüchtlinge und Migranten ein Kinderspiel sein würde, hat nie jemand behauptet und durfte keiner erwarten.

Archiv-chronologisch: 

"Pecht hat es zu tun mit streitlustigem Publikum"

Pressestimme zu Postwachstumsvortrag in Altenkirchen

Nachfolgend ein kleiner Bericht aus dem Lokalteil Oberwesterwald/Sieg der Rhein-Zeitung vom 21. September 2015 über meine Vortragsveranstaltung "Wir fangen schon mal an mit dem Postwachstumsleben" in Altenkirchen:

***

Archiv-chronologisch: 

"Andreas Pecht erörterte die Frage: Was ist Fortschritt?“

Pressestimme zu meinem Vortrag am 16.6. in Altenkirchen

Der nachfolgende Text ist ein Bericht in der Lokalsausgabe Altenkirchen der Rhein-Zeitung (18.06.2015)

***

"Von unserer Mitarbeiterin
Julia Hilgeroth-Buchner

Archiv-chronologisch: 

Die Neuvermessung des Menschlichen

Neujahrsessay 2014: Moderner Homo sapiens zwischen Selbstoptimierung und Entschleunigung

ape. 2010 schwappte aus den USA eine neue Lifestyle-Bewegung nach Europa: „Quantified Self“. Ihre  Anhänger streben nach Selbstkontrolle mittels genauer Erfassung eigener Vitalfunktionen und tagtäglichen Tuns. Dafür nutzen sie jede Menge vernetzte Digitaltechnik: Waagen, Schrittzähler, Pulsmesser, Schlafsensoren und mehr. Dazu kommen Apps für Smartphone und Laptop zum akribischen Organisieren, Protokollieren, Analysieren von Arbeit und Freizeit. Diese „Selbstvermessung“ dient nur einem Ziel: Selbstoptimierung – individuelle Perfektionierung für die Herausforderungen der Gegenwart. Gilt der Bewegung totale Selbstkontrolle als idealer Weg zu gutem Leben, so sprechen Kritiker von  freiwilliger Totalunterwerfung unter die marktorientierte Leistungsideologie.

Archiv-chronologisch: 

Seiten

Ökonomie/Ökologie abonnieren